Lebensmittel gegen unreine Haut

LuiseErnährung, Lebensmittel1 Comment

Nahaufnahme, Gesicht einer Frau frontal

Gesunde Ernährung ist wichtig, um unseren Körper und unsere Organe zu schützen. Und dazu zählt auch unser größtes Organ – unsere Haut.
Eine “schlechte Haut”, wie wir so schön sagen, kann die unterschiedlichsten Ursachen haben: Gene, PMS, Stress… Aber auch eine mangelhafte Ernährung kann sich auf den Zustand unserer Haut auswirken. Daher lohnt es sich, einen Blick auf die Lebensmittel zu werfen, die unserer Haut gut tun.
Ein regelmäßiger Konsum der hier vorgeschlagenen Lebensmittel gegen unreine Haut wird zwar kein Allheilmittel sein. Aber es kann einen größeren Unterschied machen, als man zunächst annehmen würde.
Legen wir los!

Walnüsse

Falls dir gängige Argumente für den Verzehr von Walnüssen (wie der Schutz des Herz-Kreislaufsystems, die Verlangsamung des Krebswachstums, oder die Förderung der geistigen Leistungsfähigkeit) nicht ausreichen, überzeugt dich vielleicht der Punkt, dass Walnüsse die Haut schützen. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin B6 und E, Zink und Antioxidantien sorgen dafür, dass deine Haut geschmeidig und weich bleibt. 

Zwischendurch als “brainfood” zum snacken, in Brot, Kuchen, Joghurt, Porridge oder herzhaften Rezepten – die Walnuss ist wahnsinnig vielfältig.

Avocados

Ähnlich wie die Walnuss enthält die Avocado viele Vitamine, Mineralstoffe und vor allem gesunde, ungesättigte Fettsäuren. Diese tun Haut, Haar und Gesundheit gut. Sie versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und der “Vitamincocktail” der Avocado schützt unsere Zellen und hat daher einen “Anti-Aging”-Effekt, wie man so schön sagt.
Der Anbau von Avocados, die aus Amerika kommen, benötigt jedoch leider unmengen an Wasser (ca. 1000 Liter pro Kilo!).  Außerdem ist ihr Transportweg natürlich entsprechend lang, was die Avocado nicht unbedingt zu einem nachhaltigen bzw. umweltfreundlichen Superfood macht. Eine bewusstere Alternative stellen daher in der EU angebaute Avocados mit Bio-Siegel dar.

Fun Fact: Die Avocado ist kein Gemüse, sondern ein Obst! Aus botanischer Sicht gehört der Avocadobaum zu den Loorbeergewächsen und somit werden seine Früchte den Beeren zugeordnet!

Sonnenblumenkerne

Die Kerne enthalten wichtige Nährstoffe. Unter anderem Vitamin E, das ein wichtiges Antioxidant für die Haut darstellt. Antioxidantien schützen die Zellen vor oxidativem Stress. Oxidativer Stress lässt die Haut schneller altern – und ist Mitverursacher von Krankheiten wie Arthritis, Krebs oder Herz-Kreislauferkrankungen. Sonnenblumenkerne enthalten darüber hinaus Selen, Magnesium und Eiweiß. Selen und Eiweiß sagen Falten den Kampf an und Magnesium senkt den Stresspegel. Die beliebtesten Arten, Sonnenblumenkerne in die eigene Ernährung einzubauen, sind eingebacken im Brot oder als “crunchy” Komponente im Salat.

Süßkartoffeln

Auch Süßkartoffeln enthalten eine ganze Menge Vitamin E, von dem wir bereits wissen, dass es die Zellen schützt und die Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Darüber hinaus aber punktet die Süßkartoffel (in Sachen Haut) noch durch einen anderen wichtigen Bestandteil: Das gesundheitsfördernde Provitamin Beta-Carotin operiert wie eine Art natürlicher Sonnenschutz und kann so unsere Haut vor Sonnenschäden behüten. Die gute alte Sonnencreme kann die Süßkartoffel aber mit Sicherheit nicht ersetzen 😉 .
Das Beta-Carotin kann von unserem Körper übrigens am besten genutzt werden, wenn die Süßkartoffel in ein bisschen Fett gegart wird.
Auch hier bieten sich zahlreiche Zubereitungsmöglichkeiten: In Form von Pommes, als Ofenkartoffel, Chips oder ganz klassisch als Beilage. Mein Tipp: Die Süßkartoffel mit Kokosöl und Zimt im Backofen weich backen und dann im Salat genießen. Überraschend anders und super lecker!

Tomaten

Tomaten sind in Bezug auf ihre Wirkung auf die Haut den Sonnenblumenkernen recht ähnlich. Sie enthalten das Carotinoid Lycopin, das oxidativem Stress vorbeugt. Wie die Süßkartoffel schützt die Tomate außerdem vor schädigender UV-Strahlung. Hautschäden und eine vorzeitigen Hautalterung können durch den Verzehr von Tomaten also reduziert werden.
Übrigens kann man sich (neben den klassischen Gurkenscheiben) auch Tomatenscheiben auf die Haut legen! Das hat man in den dreißiger Jahren tatsächlich schon gemacht…

Frau mit klarer Haut schaut lächelnd zur Seite
Photo by Pablo Merchán Montes on Unsplash

Brokkoli

Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Brokkoli ein Lebensmittel gegen unreine Haut ist? Ich muss zugeben, dass ich Brokkoli vor meiner Recherche in diesem Zusammenhang nicht unbedingt auf dem Schirm hatte. Weiß man jedoch, welche super Nähr- und Inhaltsstoffe Brokkoli hat, wundert man sich kaum noch: Vitamin A, C und E versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und sorgen langfristig für gesunde, straffe Haut. Hinzu kommt, dass die Antioxidantien zerstörerische freie Radikale bekämpfen und uns so ebenfalls vor Krankheiten schützen.
Grund genug für mich in mein heutiges Abendessen Brokkoliröschen einzubauen!

Paprika

Wir wissen bereits, dass Antioxidantien und Vitamine eine positive Wirkung auf unsere Haut haben. Und auch die Paprika enthält diese wichtigen Stoffe, unter anderem Beta-Carotin und Vitamin C. Vitamin C ist notwendig, um Kollagen herzustellen; ein Strukturprotein, das unsere Haut stärkt und jung hält. Ich persönlich mag Paprika ja am liebsten roh in Hummus gedippt. Aber auch in Gemüsepfannen, Saucen oder Salaten stellt die Paprika stets eine gesunde, farbenfrohe Komponente dar. 

Grüner Tee

Die wohltuende Wirkung grünen Tees ist uns allen bekannt. Auch unsere Haut ist ein großer Freund des grünen Tees, denn die vielen Mineralien und Vitamine fördern unsere Hautgesundheit. Doch es geht noch weiter: Das Chlorophyll der Pflanze wirkt hauterfrischend und reduziert Rötungen. Das Koffein entwässert und strafft somit die Haut. Neben der antioxidativen Wirkung grünen Tees ist auch dessen antientzündliche Wirkung interessant. So hilft er gegen Kontaktekzeme und Akne. 

Aus grünem Tee lassen sich übrigens auch beruhigende Dampfbäder, Peelings oder Gesichtsmasken herstellen! Anregungen und Rezepte dazu findest du zahlreich auf google und Pinterest. 

Wasser

Zu guter Letzt darf auf dieser Liste Wasser natürlich nicht fehlen. Wasser ist für uns aus den unterschiedlichsten Gründen essentiell, und einer davon ist die Gesundheit unserer Haut. Schon die kleinste Dehydration kann unsere Haut trocken und müde aussehen lassen.
Auch meine Haut hat ein ganz neues, frisches Strahlen bekommen, seitdem ich darauf achte, immer genügend zu trinken.
Darauf erstmal ein großes Glas Wasser! 😉

Wenn dir dieser Artikel über Lebensmittel gegen unreine Haut gefallen hat oder du noch mehr über die Themen gesunde Ernährung, Achtsamkeit oder Nachhaltigkeit erfahren möchtest, schaue doch mal hier vorbei.

Tasse mit grünem Tee als Lebensmittel gegen unreine Haut
Photo by Jia Ye on Unsplash

One Comment on “Lebensmittel gegen unreine Haut”

  1. Hi, ich bin Luise. Neben meinem Psychologiestudium lese und schreibe ich gerne und liebe es, neue Dinge zu lernen. In diesem Blog möchte ich gerne meine Erfahrungen und Gedanken mit dir teilen. Dabei liegen mir die Themen Achtsamkeit, gesunde, bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit besonders am Herzen. Lass dich inspirieren!

Schreibe einen Kommentar