Wie du unsere Tücher und Bandanas tragen und kombinieren kannst – Tipps & Tricks

Du wartest voller Vorfreude auf deine paigh-Bestellung und überlegst dir bereits, wie du deine neuen Kleidungsstücke stylen kannst? Dein schönes Tuch wird zwar genutzt, wird aber nur als Picknickdecke zweckentfremdet, weil du nicht weißt, wie du es am besten tragen bzw. wickeln sollst? Hier findest du Antworten, Tipps und eine Menge Inspiration. 

Bandanas und Tücher stylen

Nach ein paar allgemeinen Empfehlungen möchte ich nochmal insbesondere auf die verschiedenen Wickeltechniken eingehen, damit du konkrete Vorstellungen davon entwickeln kannst, wie du dein Tuch bzw. Bandana stylen und verwenden kannst. Legen wir los! :)

Grundlegende Tipps

Wenn man so möchte, dann sind unsere Bandanas quasi kleinere Versionen unserer Tücher. Das führt dazu, dass sie sich ähnlich verwenden lassen. Während sich ein Bandana aber vor allem gut auf deinem Kopf macht, hast du mit einem Tuch nochmal deutlich mehr Styling- und Verwendungsmöglichkeiten. Die beliebtesten Looks, die du mit einem Tuch kreieren kannst, sind dabei ein Kleid (Neckholder- oder schulterfrei), ein Rock, und ein Turban / Haarband (wie genau du diese Looks erzielst, kannst du weiter unten im Abschnitt “Tücher: Wickeltechniken und Styles” nachlesen).

Da die Tücher und Bandanas gemustert und durch ihre Farben eher auffällig sind, bietet es sich grundsätzlich an, die Stoffe mit weißen, schwarzen, grauen oder nude-farbenen Kleidungsstücken zu kombinieren. Dadurch bleibt dein knalliges Tuch im Fokus deines Outfits und es wirkt gleichzeitig nicht zu überladen. Auch Oberteile, Hosen, Schuhe oder Accessoires, die Detailfarben deines Tuchs bzw. Bandanas aufgreifen, lassen dein paigh-Kleidungsstück strahlen und akzentuieren es.
Wusstest du, dass es passende Shorts und Haremshosen zu unseren Bandanas gibt? Trägst du beispielsweise das Bandana “Grünes Mandala”, könntest du es bestens mit der “Grünes Mandala”-Shorts und einem schwarzen oder weißen Top kombinieren. Dazu noch Sandalen oder Sneaker, und voilà, schon hast du ein hübsches Outfit zusammengestellt!

paigh Lagune Tuch als Wickelrock

Tücher: Wickeltechniken und Styles

Kommen wir nun zum Eingemachten: Den Wickeltechniken. Es folgen schriftliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen, denen du hoffentlich gut folgen kannst. Anschließend findest du jeweils auch noch einen Link zu einem Video, in dem die jeweilige Wickeltechnik nochmal bildlich demonstriert wird.  

Für den Turban und das Haarband bietet es sich bei längeren Haaren an, diese vor dem Wickeln in einem hohen Pferdeschwanz oder Haarknoten hochzustecken. Nachdem du dein Tuch gebunden hast, kannst du den Zopf lösen und so drapieren, wie es dir gefällt (oder deine Haare hochgesteckt lassen!). 

Turban: 

paigh Turban Wickeltuch

  1. Nimm dein paigh-Tuch an der langen Seite schmal zusammen.
  2. Dreh das Tuch ein paar Mal ein, damit es dünner wird.
  3. Halte das Tuch an den Enden fest und lege es um deinen Hinterkopf.
  4. Führe die Enden nach vorne und überschlage sie zweimal vorne an der Stirn, sodass du einen Knoten erhältst.
  5. Führe die Enden wieder nach hinten und knote sie hinter deinem Kopf zusammen.
  6. Lockere den Knoten, deinen Pony oder einige Haarsträhnen so, dass dir dein Turban gefällt.

Zum Video: ​​ paigh Wickeltechnik Turban

Haarband: 

paigh Tuch Wickeltechnik Haarband

  1. Nimm dein paigh-Tuch an der langen Seite schmal zusammen.
  2. Dreh das Tuch ein paar Mal ein, damit es dünner wird.
  3. Halte das Tuch an den Enden fest und leg es um deinen Hinterkopf.
  4. Bring die Enden an deinem Hinterkopf zusammen und verknote sie.
  5. Lege das eine Ende des Tuchs nach vorne und lasse das andere Ende auf deinen Rücken fallen.
  6. Jetzt kannst du deine Haare öffnen und zurechtziehen. 

Zum Video: paigh Wickeltechnik Haarband

Rock: 

paigh Tuch Wickeltechnik Rock

  1. Nimm dein paigh-Tuch an zwei Ecken und halte es auf Hüfthöhehinter dich.
  2. Halte die Enden an der Seite zusammen und justiere die Länge deines Rockes. Möchtest du einen eher kurzen Rock erzeugen, bietet es sich evtl. an, das Tuch zu Beginn einmal hälftig umzuschlagen. 
  3. Bist du zufrieden mit der Länge des Rockes, greife die Enden und ziehe sie zu “Schnüren”, indem du sie ein paar mal um sich selbst drehst uns langziehst. 
  4. Entweder knotest du den Rock nun an dieser Seite bereits zu, oder du bringst die langen Enden auf die andere Seite und knotest sie dort.
  5. Streiche den Rock am Bund und am Beinschlitz glatt.

Zum Video: paigh Wickeltechnik Rock

Neckholder-Kleid: 

paigh Tuch Wickeltechnik Neckholder Kleid

  1. Nimm dein paigh-Tuch an zwei Ecken und halte es hinter dich. 
  2. Greife die Enden und ziehe sie zu “Schnüren”, indem du sie ein paar mal um sich selbst drehst uns langziehst. 
  3. Überkreuze die Enden zweimal, um einen schönen Knoten zu erhalten. 
  4. Drehe die Enden so lange ein, bis schöne Träger entstehen. 
  5. Knote diese in deinem Nacken zusammen. 

Zum Video: paigh Wickeltechnik Neckholder-Kleid

Schulterfreies Kleid: 

paigh Tuch Wickeltechnik Schulterfreies Kleid

  1. Nimm dein paigh-Tuch an zwei Ecken und halte es hinter dich. 
  2. Greife die Enden und ziehe sie zu “Schnüren”, indem du sie ein paar mal um sich selbst drehst uns langziehst. 
  3. Überkreuze die Enden zweimal, um einen schönen Knoten zu erhalten. 
  4. Drehe die Enden ein paar mal ineinander.
  5. Wickele die Tuchenden num um den Knoten vor deiner Brust.
  6. Ziehe das Ende mit deinem Daumen durch die Mitte des Knotens. 

Zum Video: paigh Wickeltechnik schulterfreies Kleid

Tücher: Was du sonst noch so mit ihnen anstellen kannst

Am schönsten macht sich dein Tuch unserer Meinung nach an deinem Körper. Trotzdem hat sich mit der Zeit herausgestellt, dass die Tücher auch super für andere Dinge verwendet werden können. 

Wenn du deinen Wohnraum gemütlicher gestalten möchtest, kannst du das Tuch z.B. (hälftig oder ausgebreitet) an deiner Wand befestigen. Das bringt Wärme ins Zimmer und kann beispielsweise auch dabei helfen, Hall im Raum zu reduzieren. 

Auch als Baldachin über deinem Bett macht sich ein paigh-Tuch super!

Passt dein Tuch farblich zu deiner Couch, kann es auch als schützender Überzug dienen, indem du das Tuch über deine Couch drapierst (Katzen lieben den weichen Stoff des Tuchs…).

Zu guter Letzt eignet sich ein paigh-Tuch natürlich auch als einfacher Schal oder als Picknickdecke im Sommer. :)

Hast du noch weitere Ideen, wie man unser paigh-Tuch “zweckentfremden” kann? Wenn ja, dann schreib’ es uns gerne in die Kommentare!

Bandanas: Wickeltechniken und Verwendungsmöglichkeiten

Die Bandanas lassen sich ähnlich binden wie die Tücher im Haarband- oder Turban-Style. Der einzige Unterschied ist, dass die Bandanas nicht so groß sind. Damit bleibt am Ende weniger Stoff übrig; die Enden sind kürzer und das Ergebnis ist “dünner”, sodass es sich leichter an deinem Kopf anfühlt. 

Wenn du längere Haare hast, probiere gerne aus, ob dir dein Style mit herabgelassenen oder hochgesteckten Haaren besser gefällt. Beides ist möglich!

Bandana – Knoten hinten (Haarband-Variante):

paigh Bandana Wickeltechnik Haarband

  1. Nimm dein paigh-Tuch an einer Seite schmal zusammen.
  2. Halte das Tuch an den Enden fest und lege es über deine Ohren um deinen Hinterkopf.
  3. Knote die Enden hinter deinem Kopf zusammen.
  4. Lockere den Knoten, deinen Pony oder einige Haarsträhnen so, dass dir dein Look gefällt.

Bandana – Knoten vorne (Breite Turban-Variante): 

paigh Wickeltechnik Bandana breiter Knoten vorne

  1. Nimm dein paigh-Tuch an einer Seite schmal zusammen.
  2. Halte das Tuch an den Enden fest und lege es vorne an deinen Haaransatz, sodass die Enden Richtung Hinterkopf zeigen. 
  3. Lege das Tuch über deine Ohren und verkreuze die Enden am Hinterkopf einmal und bringe sie nun wieder nach vorn.
  4. Mache einen mittigen Knoten an deiner Stirnseite “auf” der ersten Lage Stoff, um den Sitz deines Bandanas zu festigen. 
  5. Lockere deinen Pony oder einige Haarsträhnen so, dass dir dein Look gefällt. 

Bandana – Knoten vorne  (Schmale Turban-Variante): 

paigh Bandana Wickeltechnik schmaler Knoten vorne

  1. Nimm dein paigh-Tuch an einer Seite schmal zusammen.
  2. Halte das Tuch an den Enden fest und lege es über deine Ohren um deinen Hinterkopf.
  3. Führe die Enden nach vorne und mache einen Doppelknoten.
  4. Zurre den Stoff des Bandanas am Hinterkopf ein wenig auseinander, sodass das Tuch dort breiter wird und dadurch ein festerer Halt möglich wird. 
  5. Lockere deinen Pony oder einige Haarsträhnen so, dass dir dein Look gefällt. 

Möchtest du dein Bandana nicht klassisch als Bandana tragen, kannst du es auch als Halsband verwenden (sieht übrigens auch an Hunden super süß aus) oder als buntes Accessoire an deiner Handtasche befestigen, um einen individuellen Look zu kreieren. So hast du immer ein Tuch dabei und kannst es vielseitig einsetzen, wenn danach gefragt ist!

***

Wie du deine paigh-Tücher oder Bandanas trägst und mit welchen Kleidungsstücken du sie kombinierst, bleibt am Ende natürlich dir überlassen. Hauptsache du fühlst dich wohl! 

Wir freuen uns immer darüber, deine Outfit-Kreationen mit unseren Produkten zu sehen. Wenn du möchtest, verlinke uns auf Instagram unter @paigh oder benutzte den Hashtag #paigh.

paigh Tuch Wickeltechnik Turban

Wenn du mehr über Themen wie Achtsamkeit, Familie und Schwangerschaft, gesunde Ernährung oder Nachhaltigkeit erfahren möchtest, schaue dir hier spannende Blog-Artikel dazu an.

Leave a comment

All comments are moderated before being published