Ego vs. Intuition – Der Kampf innerer Stimmen

LuiseAchtsamkeit1 Comment

Jeder von uns kann sich mit seiner Intuition verbinden. Trotzdem ist das manchmal gar nicht so einfach. Im Alltag begegnen uns eine ganze Reihe von Stimmen: Freunde und Familie, unser Gewissen, unser Ego… Da ist es nicht immer leicht zu erkennen, welche denn nun unsere “wahre”, innere Stimme ist.

Was ist das Ego?

In der Psychologie wird das Ego unter anderem definiert als der Teil von uns, der dafür verantwortlich ist, unsere Realität zu analysieren und die Auffassung unserer persönlichen Identität zu bekräftigen. Die Hauptaufgabe unseres Egos ist es, sicherzustellen, dass unsere Grundbedürfnisse erfüllt werden: Nahrungsaufnahme, Schutz und die Überwachung der Umwelt, um sich zu vergewissern, dass wir nicht in Gefahr sind.

Das Ego analysiert die Zukunft und drängt uns dazu, Pläne zu machen. Für Dinge die mit Sicherheit eintreten werden oder auch solche, die nur potentiell eintreten können. Außerdem reminisziert es über unsere Erinnerungen und vergangene  Ereignisse. Es möchte feststellen, ob wir etwas anders hätten machen können, das den Ausgang der Situation oder unsere Zukunft verbessert hätten.

Das klingt ja erstmal ziemlich gut: Das Ego möchte unser Überleben sichern. Das Problem daran ist, dass wir heutzutage gar nicht mehr so stark auf unser Ego angewiesen sind. Unsere Höhlenmenschen-Vorfahren waren stark auf ihr Ego und ihre Überlebensinstinkte angewiesen; schließlich bestand ihr Alltag oftmals aus Kampf- oder Fluchtreaktionen (die Psychologie bezeichnet das als “fight or flight response” oder auch als “fight, flight or freeze response). Mittlerweile leben wir in einer vergleichsweise sehr sicheren und organisierten Welt und brauchen unseren Ego eigentlich viel weniger. Unser Gehirn (und die Reaktionen unseres Körpers) verändert sich jedoch nicht so schnell wie unsere Umwelt. Deswegen dominiert und steuert das Ego uns immer noch. Die Präsenz unseres Egos kann von Stress über Angst bis hin zu depressiven Episoden führen.

Was ist Intuition?

Aus spiritueller Sicht gesehen entspringt unsere Intuition unserer Seele. Die Seele ist ein energetischer Organismus, der sich vorübergehend in unserem Körper aufhält und mit einer höheren Intelligenz verbunden ist. Unsere Seele möchte, dass wir Liebe erleben, unser Leben genießen und wachsen. Von Zeit zu Zeit sendet sie uns Botschaften, die uns helfen sollen, unseren Weg zu finden und die uns sanft in Richtung unseres höchsten Wohls weisen. Das nehmen wir als Bauchgefühl, leichtes Kribbeln oder kleinen Schubser wahr. Aber auch in Form einer inneren Stimme, die wir zu uns sprechen hören, oder als innere Weisheit kann uns unsere Intuition erreichen.

Es bedarf Übung, um zwischen der Stimme des Egos und der der Intuition unterscheiden zu können. Daher zeige ich dir heute fünf Wege, auf denen du dein Bewusstsein für deine Intuition öffnen und so deine intuitive Kraft besser nutzen kannst.

Zwischen Ego und Intuition unterscheiden lernen: 5 Wege

Erreichbarkeit und Ansprechbarkeit

Die Stimme unserer Intuition macht sich meist unmittelbar nach einer Situation, in die wir gelangt sind, bemerkbar oder nachdem wir uns eine Frage gestellt haben. Das Ego folgt jedoch nur wenige Sekunden später: Es zweifelt unsere Entscheidungen an, überanalysiert die Umstände und lässt uns unsere Reaktionen in Frage stellen.

Deutlicher wird das vielleicht an einem Beispiel: Nehmen wir an, ich frage mich selbst, ob ich meinem Herzensprojekt mehr Zeit widmen sollte. Meine Intuition würde unverzüglich mit “Ja” antworten. Nur einige Momente später würde sich mein Ego einschalten und mir alle möglichen Gründe dafür aufzeigen, wieso das eine schlechte Idee ist.

Klang und Tonfall

Unsere Intuition klingt sanft und liebevoll. Sie zielt immer auf unsere besten Absichten ab und konzentriert sich auf die Liebe. In einigen spirituellen Lehren nimmt man an, dass all unsere Entschlüsse im Endeffekt auf die Frage: “Wählst du Angst oder Liebe?” zurückzuführen sind. Unsere Intuition würde auf diese Frage immer mit “Liebe” antworten.

Der Klang unseres Egos dagegen ist laut, ängstlich und überheblich. Es würde sich oftmals für die Angst entscheiden, aber nur, weil es uns ja eigentlich beschützen möchte. Weil es sich aber so aggressiv äußert, übertönt es meist die Stimme unserer Intuition. Das macht es für uns so schwer, uns mit ihr zu verbinden.

Lokation im Körper

Unsere Intuition geht vom Zentrum unseres Herzens aus, also in der Mitte unserer Brust, direkt hinter unserem Brustbein. Vielleicht kennst du dieses wohlig-warme Gefühl, das sich in deinem Herzen ausbreitet, wenn du Dinge tust, die du liebst oder Zeit mit Menschen verbringst, die dir wichtig sind. Das ist quasi deine Intuition, die sich bemerkbar machen möchte und dir sagt: “Yess, bitte mehr davon! Das ist toll! Mach weiter so!”

Das Ego sitzt in unserem Gehirn, genauer im präfrontalen Kortex. Dieses Hirnareal befindet sich direkt hinter unserer Stirn uns ist für Planung, Entscheidungsfindung und die Moderation unseres Verhaltens verantwortlich. Intuition vs. Ego ist in dem Sinne also wirklich eine Sache von “Kopf vs. Herz”…

Inhalt und Gegenstand

Auch hier ist der Unterschied recht eindeutig. Unsere Intuition thematisiert und stellt uns solche Informationen zur Verfügung, die uns dazu ermutigt, unser bestes Leben zu leben. Sie widmet sich Dingen, die uns mehr Liebe spüren und erleben lassen. Das Ego hingegen versorgt uns mit all den Infos, die wertend, analytisch und auf Mangel ausgerichtet sind. Das Ego ist sehr voreingenommen und möchte pausenlos seine Meinung preisgeben.

Um wieder auf das Beispiel von vorhin zurück zu kommen: Meine Intuition würde mir sagen: “Dein Herzensprojekt ist Teil deines Lebensweges. Du kannst dadurch lernen, wachsen und dich weiterentwickeln. Außerdem wirst du dich mehr lieben und lernen, dich bedingungslos selbst so zu akzeptieren, wie du bist. Leg am besten direkt los!”
Mein Ego würde sehr kritisch antworten: “Was, wenn es schiefgeht? Das schaffst du doch gar nicht. Mach lieber das weiter, was du gerade machst. Das ist viel sicherer. Außerdem machen das ja schon tausende andere Leute, was würdest du also für einen Unterschied machen?…”

Uff, wer von uns kennt diesen inneren Disput nicht? Das kann ganz schön anstrengend sein.

Motivation

Das einzige Motiv unserer Intuition ist es, dass wir dieses Leben genießen und Spaß haben. Es möchte, dass wir Freude empfinden und die Liebe bemerken, die in allen Dingen des Lebens steckt. Deshalb pusht es uns immer wieder sanft in die Richtung, die uns genau das geben kann. Deine Intuition möchte herausfinden, was dir Spaß macht und wobei du die größte Erfüllung erlebst.

Demgegenüber steht – wie könnte es anders sein – unser Ego. Es verkörpert im Grunde unseren Überlebensinstinkt auf Speed und sein Antrieb besteht darin, uns vor allen möglichen imaginären oder realen Bedrohungen zu beschützen. Es liebt den Status Quo und probiert ungern neue Dinge aus. Das Ego geht außerdem immer auf Nummer sicher und macht es sich gerne bequem.

Wenn du beim Lesen bemerkt hast, dass du dich nicht wirklich mit deiner Intuition verbunden fühlst, kannst du jederzeit damit anfangen, tiefer zu horchen. Deine Intuition wartet bestimmt nur darauf, dass du ihre Anleitungen empfängst und dich ihr mehr zuwendest.
Ich selbst habe beim Schreiben bemerkt, wie laut mein Ego immer wieder ist. Denn ich kann ein richtiger Angsthase sein, auch wenn ich weiß, dass ich eigentlich nichts zu befürchten habe. Auch ich sollte mich wieder mehr mit meiner Intuition verbinden…

Leider dauert es manchmal eine ganze Weile, bis man die Stimme der eigenen Intuition wieder deutlicher wahrnehmen kann. Daher ist es wichtig, sich immer wieder zu fragen: “Was brauche ich heute? Was sollte ich heute wissen?”, und dann auch geduldig auf eine Antwort zu warten. Irgendwann wird die Antwort mit Sicherheit kommen . Dafür müssen wir unsere Ego-Stimme leiser drehen und ganz ruhig unserer Intuition lauschen – denn sie will, dass du sie hörst.

Wenn du noch mehr über die Themen Achtsamkeit, gesunde Ernährung oder Nachhaltigkeit erfahren möchtest, schaue doch mal hier vorbei.

One Comment on “Ego vs. Intuition – Der Kampf innerer Stimmen”

  1. Hi, ich bin Luise. Neben meinem Psychologiestudium lese und schreibe ich gerne und liebe es, neue Dinge zu lernen. In diesem Blog möchte ich gerne meine Erfahrungen und Gedanken mit dir teilen. Dabei liegen mir die Themen Achtsamkeit, gesunde, bewusste Ernährung und Nachhaltigkeit besonders am Herzen. Lass dich inspirieren!

Schreibe einen Kommentar